Todesmuster

...Ein realistischer Polizeistoff mit ästhetischer Substanz, das ist fast schon so etwas wie die Quadratur des Kreises.
Ulrich Noller, Deutsche Welle-World

... Norbert Horsts "Todesmuster" ist ein deutscher Thriller, der durch seine knappe, telegramstilartige Sprache den Leser mitreißt.
Martin Schöne, 3sat-kulturzeit

...„Todesmuster“ ist ein weiteres Belegstück der These, dass Handlung und Action in einem Kriminalroman von wesentlicher Bedeutung sind, ohne ausreichendes Sprachvermögen des Autors jedoch belanglos und beliebig bleiben, ein Nervenkitzel, nicht mehr. Was für ein langweiliges Buch hätte „Todesmuster“ werden können, was für ein spannendes und gut erzähltes ist es geworden!
Dieter Paul Rudolph, Watching the detectives

...Fazit:
Obwohl schon geschehenm möchte ich noch ein ganz persönliches Fazit hinzufügen. Norbert Horst hat es nach meiner Ansicht einfach rausm seine Leser mitzunehmen, nicht wie so oft aus sicherer Distanz quasi als Beobachter von außen, sondern live mit den Augen von Konni die Geschichte zu erleben. Das verlangt vom Leser eine Portion Phantasie und Flexibilität, die Gedankenwelt von Kirchenberg ist komplex und nicht in jeder Situation sofort zu durchschauen. Mein Tipp: anlesen, innerlich loslassen und einfach immer weiter lesen und erleben. Wer das kann, erlebt einen Krimi der Sonderklasse; wer sich lieber an gewohnte Perspektiven und eindeutige Positionen klammert, dürfte an diesem Buch allerdings wenig Vergnügen finden.
Reigam, x-zine